Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen
OK
» eXtreme-Gaming.de » Spielenews/ Gamenews

» Mögliche Jobs in der Spielebranche

Mögliche Jobs in der Spielebranche
In dem heutigem Special, haben wir uns mit möglichen Arbeitsplätzen in der Spielebranche beschäftigt.
Die Games Industrie ist größer als mancher denkt, denn nicht nur als Spieleentwickler oder Communitybetreuer kann man Arbeit in dem Sektor finden, sondern auch als Designer oder im Marketing.

Hier möchten wir euch einen Überblick über mögliche Jobs bieten. Wer allerdings einfach nur Stellenangebote sucht, kann direkt in unserem Jobforum weiter lesen: Jobs in der Spielebranche @eXga Spieleforum

Kommen wir aber nun zu den möglichen Arbeitsstellen, die man in der Spielebranche finden kann.

Spieleentwickler:

Die Entwicklung von Spielen ist nicht auf einzelne Programmiersprachen begrenzt. Seit dem auftreten von iPhone und dem Browsergames Trend, ist nichtmals mehr die Entwicklung auf die simple Windows Anwendung begrenzt. Jedoch sollte man zumindest eine Programmiersprache beherrschen, wenn man hier Erfolg haben möchte.

Eine komplette Übersicht über alle möglichen Programmiersprachen können wir an dieser Stelle nicht bieten, jedoch geben wir unser bestes.
Neben den Programmiersprachen, die man lernen sollte, kann man noch über ein Studium in richtung Gamedesign oder ein Praktikum bei einer Entwicklerfirma nachdenken.
  • Klassische PC- und Konsolenspiele:
    Verbreitete Programmiersprachen sind C, C++, Java, .NET und Visual Basic.
  • iPhone und andere Mobile Games:
    Für das iPhone/iPad/iPod wird meist C++ und das Framework Cocoa verwendet. Android Apps werden großteils mit Java programmiert. Bei Windows Mobile greift man auf C++ und VB.NET zurück
  • Browsergames:
    In der Browsergame Entwicklung hängt alles von der Firma ab, bei der man einsteigen möchte. Diese Firmen spezialisieren sich meist auf 1-2 Programmiersprachen.
    Serverseitige Programmiersprachen, die uns im Einsatz bekannt sind: PHP, C++, ASP.
    Clientseitig sollte man in jedem Fall HTML beherrschen und dazu dann noch entweder Javascript oder Flash Kenntnisse aufweisen.

Level-Designer:

Der Level Designer arbeitet großteils mit 3D Programmen und erstellt dabei einzelne Abschnitte im Spiel. Dabei wird sowohl die Form eines Gebäudes, Gegenstandes oder einer Person im 3D Programm bearbeitet, als auch das ganze mit Texturen befüllt.
Besonders bekannt ist hier das Programm 3D Studio Max, wobei fast jede Spieleschmiede eigene Level-Editoren hat.

Wer in diesem Bereich einsteigen will, sollte sich unter aktuellen Spielen einmal genauer umschauen, wo Level- oder Mapeditoren mitgeliefert werden.
Folgende Map Editoren wären hier denkbar, diese sind bei den genannten Spielen alle mitgeliefert, müssen aber evtl. noch aktiviert werden:

Community Manager:

Als Community Manager kümmert man sich um die Betreuung einer Games Community. Die Aufgaben sind hier das Filtern von Informationen, die für Entwickler interessant sind.
Des weiteren gibt es viele Community Manager, die auch gute Sprachkenntnisse haben müssen.
Es werden dann die News aus dem Herkunftsland des Entwicklers für die jeweilige Community übersetzt. Für diesen Job kann es also nicht schaden mehrsprachig aufgewachsen zu sein oder sehr gute Sprachkenntnisse zu besitzen.

Produktmanager:

Producer sind im Management tätig und haben meist ein Studium als Game-Designer, Wirtschaftsinformatiker oder Medien-Informatiker absolviert. Zudem sind Kenntnisse im Bereich Produktmanagement oder Berufserfahrung als Projektleiter sehr hilfreich.
Als Producer bringt man meist selbst die Idee zu einem Spiel ein und kümmert sich dann zusammen mit einem Spielepublisher um die Realisierung.

PR-Manager:

Manager im Bereich Public Relations arbeiten meist in Presseagenturen oder direkt bei einem Hersteller. Bei einem Spielehersteller kümmert man sich dabei um die gesamte Pressearbeit, wobei es natürlich auch Agenturen gibt, die sich auf die Spielebranche spezialisiert haben.
Dabei geht es hauptsächlich um die Kommunikation mit der Presse, Versand von Pressemeldungen und auch der Logistik, z.B. beim Versand von Vorabversionen und Rezensionsexemplaren.

Spieltester:

Bei den Spieltestern gibt es im groben zwei Unterkategorien. Die einen testen aus Qualitätsgründen Spiele für den Entwickler selbst und versuchen damit das Spiel zu verbessern.
Die andere Gruppe Spieltester arbeitet für Redaktionen und testet möglichst objektiv das Spiel um Leser der Online- oder Offlinezeitschrift über das Spiel bestmöglich zu informieren.
Spieltester für Redaktionen sind meist als Redakteure angestellt und schreiben des weiteren News und ähnliches. Gute Englischkenntnisse und eine gute Rechtschreibung sind also genauso vorteilhaft.


Vielen Dank an dieser Stelle an Jasmin (CTO von Pixeltamer) und Nina (PR-Praktikantin bei EA) für die Denkanstöße und Infos zum Artikel.
Das Bild ist invertiert und von Grasko auf Fotolia.
Autor:
Andreas Höhne
, 10.03.2011 13:25
Guter Artikel? Jetzt teilen:
 

Kommentare
0 Kommentare
Achtung: um Kommentare abzugeben müssen Sie eingeloggt sein. Hier können Sie sich Kostenlos Registrieren.
 
Keine Kommentare
Es sind keine Kommentare zu dem Eintrag vorhanden
 

Mitgliederbereich
Useraccount registrieren
Passwort verloren?
 
Wer ist Online
  • 0 User Online
  • 22 Gäste Online
  • 22 Gesamt Online
  • Legende: Admin Moderator User