Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen
OK
» eXtreme-Gaming.de » Spielenews/ Gamenews

» Games aus dem Ausland beziehen lohnt sich

Deutschland nervt
Das deutsche mehr für Games bezahlen, ist weitläufig schon bekannt.
In der letzen Zeit werden jedoch Games zu noch unverschämteren Preisen angeboten

Mittlerweile haben sich deutsche an Preise in der Klasse 60€ für Konsolen angepasst, dies sollten sich aber wirklich nur Zocker gefallenlassen, die keine anderen Sprachen beherrschen.
Wer keine Englischkenntnisse hat, sollte in Erfahrung bringen, ob das gesuchte Spiel ein Multilanguage Titel ist. Hierzu kann man entweder Google befragen oder aber auch unseren Frage&Antwort Bereich nutzen.

Aktuelles Beispiel zu den Preisen anhand der Xbox 360 Version für Bulletstorm (Stand 28.02.2011):
  • Amazon.de (USK): 77,91€
  • Amazon.de (PEGI): 69,99€
  • Amazon.co.uk (PEGI): £36.23 (42.47 €)
  • Amazon.com (PEGI): $58.79 (42.69 €)
Die Preise sind gerundet und mit dem Google Umrechner auf Euro umgerechnet worden, leichte schwankungen sind also drin, jedoch sollten diese das eindeutige Ergebnis nicht verfälschen. Hinzu kommen natürlich etwas erhöhte Versandkosten, die aber bei dem preislichem unterschied auch nichtmehr relevant sind.

Wem dieser Preisvorteil als argument noch nicht reicht, der sollte auch bedenken, dass deutsche Games, insbesondere Shooter gerne geschnitten werden.

Personen die Grenznah wohnen, sollten sich in den umliegenden Ländern auch informieren. Beispielsweise in Österreich oder den Niederlanden, sind die Games meist auch günstiger als in Deutschland und genauso Uncut.
Autor:
Andreas Höhne
, 28.02.2011 13:37
Guter Artikel? Jetzt teilen:
 

Keine Kommentare
Es sind keine Kommentare zu dem Eintrag vorhanden
 

Mitgliederbereich
Useraccount registrieren
Passwort verloren?
 
Wer ist Online
  • 0 User Online
  • 23 Gäste Online
  • 23 Gesamt Online
  • Legende: Admin Moderator User